Der Vorlesetag – ein Erfahrungsbericht

Am 19.11.2021 war bundesweiter Vorlesetag. Auch an der Friedrich-Spee Gesamtschule wurde über den ganzen Tag verteilt Schülerinnen vorgelesen und auch Schülerinnen unserer Schule haben in jüngeren Klassen oder Kindergärten vorgelesen.

Auch ich (Schülerin einer zehnten Klasse) habe in zwei 6. Klassen vorgelesen. Wir waren immer zu zweit in einer Klasse, in der ersten Klasse habe ich mit einer Freundin zusammen aus dem Buch “Die Märchen von Beedle dem Barden” von J.K. Rowling vorgelesen. Die Schüler hatten Decken und Kissen mitgebracht und saßen zusammen auf den Tischen, die an die Ränder der Klasse geschoben waren. Vorne stand ein Tisch, auf dem Kerzen und Papierrosen aufgebaut waren, an dem wir saßen und vorgelesen haben. Nachdem wir unsere Geschichten vorgelesen hatten, haben wir uns mit den Schülern ein wenig darüber unterhalten. Es war eine sehr schöne Stimmung und es hat mit gefallen, dass alle interessiert zugehört haben und ein schönes Gespräch entstanden ist.

In der zweiten Klasse haben wir aus einem interaktiven Buch vorgelesen, bei dem die Schüler nach einer Seite selber entscheiden konnten, wie es weiter geht. Wir haben bei jeder Entscheidungsmöglichkeit abgestimmt und die Mehrheit hat entschieden. Da sich die Schüler das gewünscht hatten, durften sie auch mal ein Stück vorlesen. Es war ein schönes Erlebnis, weil man gemerkt hat, dass es allen sehr viel Spaß gemacht hat und alle mit einbezogen wurden, wodurch alle auf die Geschichte fokussiert waren.

Wir haben im Anschluss eine Urkunde für die Teilnahme und eine Rose bekommen und ein Bild mit Herrn Schlegel gemacht. Alles in allem war es echt cool und hat viel Spaß gemacht und ich würde es bei einem nächsten Mal auf jeden Fall gerne wieder machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.